NOW / SOON / PAST / NEWS / ARTISTS / ABOUT / CONTACT
WORKS / INSTALLATION VIEWS / TEXT
THE ARTISTS

Milen Till stieß auf fast 100 Künstler, zeitgenössische aber auch Künstler aus vergangenen Jahrhunderten. Er hat sie zu möglichen und unmöglichen Künstlerduos kombiniert und arrangiert. Die Namen der Maler, Bildhauer, Fotografen oder Filmregisseure wurden beim Wort genommen.
Martin Fengel hat den phantastischen Traumpaaren Gesichter und Posen verliehen. Theo Baargeld (1892 – 1927) trifft Louise Bourgeois (1911 – 2010), Yves Klein (1928 – 1962) schaut zu George Grosz (1893 – 1959) hinauf, Gisèle Freund (1908 – 2000) und Georg Ehrlich (1897 – 1966) umarmen sich zärtlich.

Das Künstlerbuch der beiden Münchner verspricht überraschende Einsichten. Staunend entdecken wir bekannte und weniger bekannte Figuren der verschiedenen Kunstgattungen, diesseits und jenseits des Atlantiks. Wie weit tragen die Namen der Ku?nstler sie in die Welt? Was wäre aus ihnen geworden, hätten sie sich manchmal nicht fu?r ein Pseudonym entschieden? Hätte die eine oder der eine die andere oder den anderen getroffen wie in der imaginären Welt von Milen Till (geb. 1984) und Martin Fengel (geb. 1964), was wäre aus diesem Treffen geworden? Eine Spielerei oder auch ein bisschen Ernst?

Das Buch TREFFEN SICH ZWEI KÜNSTLER ist im snoeck Verlag erschienen und während der Ausstellungseröffnung und im Anschluss in der Galerie JO VAN DE LOO in limitierter Auflage erhältlich.